Smart Mobility 2.0 – Auszeichnungen für Schülerideen – EU-Schulprojekt läuft weiter bis 2022!


EMW – Aktionstage – ErasmusDays – Kooperationen – Digitaler Austausch – Ideenwettbewerb – Rückblick auf ein besonderes Projektjahr 20/21


Unsere europäischen Partnerschulen gingen voller Zuversicht in das zweite Projektjahr. Denn diesmal wollten alle endlich mit den Schülertreffen und der gemeinschaftlichen Projektarbeit vor Ort beginnen. Doch schnell wurde klar, dass im Schuljahr 2020/21 an eine Schulfahrt ins Ausland pandemiebedingt nicht zu denken war und weiterhin andere Formen der Zusammenarbeit gefunden werden mussten.
Begonnen hat das Schuljahr mit den Aktionstagen während der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) im September 2020. An diesen Tagen sind viele Schülerinnen klimafreundlich in die Schule gekommen und haben damit unsere Projektidee aktiv unterstützt. Im Oktober folgte mit den ErasmusDays 2020 der digitale Austausch mit allen Partnerschulen. Intensiv wurden dabei erneut Aspekte der umweltfreundlichen Mobilität diskutiert und die Teams haben ihre ersten Resultate vorgestellt, welche anschließend auf der Projektplattform eTwinning dokumentiert wurden. Ein besonderer Höhepunkt erfolgte dann im zweiten Halbjahr, als das HG-Erasmusteam in Kooperation mit neuen Partnern einen Ideenwettbewerb über die Zukunft der Mobilität im Kontext der Verkehrswende und der Klimaziele veröffentlichte. Acht Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen haben ihre Konzepte eingereicht und damit gezeigt, welche zentrale Rolle die Mobilität für die Schule und die Region einnimmt und dass die Mobilität ein sehr komplexes Thema ist und oft unterschiedliche Bereiche miteinander vernetzt werden müssen, damit neue Wege und Möglichkeiten entstehen. So wie zum Beispiel der Beitrag von Julian Haas (6b) „Nachhaltige Klassenfahrt“ (1. Preis), der klimafreundliche Reiseanbieter auf einer digitalen Plattform verbindet, damit Schulen ohne viel Aufwand ein umweltfreundliches Angebot bekommen und damit auch für Studienfahrten oder Exkursionen hilfreich ist. Oder Raja Laube mit ihrem „Europaticket“, welches das Zugfahren wieder attraktiv in einen europäischen Kontext setzt und wie eine Monatskarte funktioniert. Die erfolgreichen Teilnehmerinnen wurden im Rahmen einer Preisverleihung geehrt und unser Schirmherr Roderich Kiesewetter (MdB) hielt die Laudatio und überreichte anschließend die tollen Preise. Die Smart-City-Managerin der Stadt Heidenheim und ehemalige HG-Schülerin Pia Wehling sowie Schulleiter Holger Nagel als Teil der Jury lobten den würdigen Rahmen der gelungenen Veranstaltung.


Egon Kartaly, Erasmus Koordinator

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.