BNE-Modellregion Heidenheim

Heidenheim an der Brenz ist seit Sommer 2019 landesweite Modellregion für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) im Kontext der Agenda 2030.


Das Kultusministerium erprobt im Rahmen des Projekts „BNE-Modellschulen in der Bildungsregion Heidenheim“ gemeinsam mit der Stadtverwaltung und sechs Schulen – das HG ist der gymnasiale Vertreter – einen „whole system approach“ , also einen ganzheitlichen Ansatz für eine qualitativ hochwertige, nachhaltige, partizipative und zukunftsfähige Bildung.



„Im Mittelpunkt steht das Ziel, die Schule so zu aufzustellen, dass sie den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, ihre eigenständige
Gestaltungs- und Handlungskompetenz zu entwickeln. Die Lernenden sollen durch die strukturelle Verankerung von Bildung für Nachhaltige
Entwicklung in die Lage versetzt werden, ihr eigenes Leben – und Lernen – sowie ihr Umfeld verantwortlich zu gestalten.“ (Quelle)

 


Das HG hatte sich zuvor gemeinsam mit dem Landkreis Heidenheim den 17 Zielen der Agenda 2030 verpflichtet. Seit über 5 Jahren sind das HG und die Stadt Heidenheim – verbunden über den Fairtrade-Gedanken –  im Namen von Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft unterwegs. Fortgeführt wird diese Kooperation nun seit Juli 2019 im besagten“whole system approach“, zur strukturellen Verankerung von BNE im Schulsystem.



Begleitet werden wir vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Kerstin Wilmans und Christian Hausner, den Vorständen von Global Goals Curriculum e.V. in Berlin, sowie weiteren BNE-Multiplikator/innen.



Der Whole System Approach umfasst vier Facetten, an welchen alle teilnehmenden Schulen arbeiten:

  • Unterricht und Lernsettings
  • Fortbildung und Organisation
  • Gebäude und Campus
  • Netzwerke und Kooperationen
Die speziellen Schwerpunkte des HG im Rahmen des Modellprojekts sind:
– die Erstellung eines Leitbilds, das BNE-Aspekte in den Mittelpunkt stellt.
– die Gestaltung einer BNE-Lernlandschaft in unserem Foyer.
– die Optimierung von Kommunikationsprozessen im Rahmen der BNE.
 
 

Die Modellregion arbeitet Hand in Hand mit dem neuen BNE Schulnetzwerk Baden-Württemberg, dem das HG als eine der ersten Schulen beigetreten ist. Die Ergebnisse des zweijährigen Projekts werden über eine Publikation einen möglichst großen Multiplikatoreneffekten für weitere interessierte Schulen erzeugen.


Das Modellprojekt BNE integrierte die Herausforderungen der Coronapendemie und wurde entsprechend angepasst. Wir freuen uns über die spannende Aufgabe für das HG, denn wir fühlen uns der zukunftsfähigen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler verpflichtet!

 

 

 

Link zur Projektbeschreibung „Strukturelle Verankerung von BNE in den Handlungsbereichen „BNE-Modellschulen in der Bildungsregion Heidenheim“ und „BNE-Schulnetzwerk Baden-Württemberg““

 

 

Das Projekt BNE Schulnetzwerk Baden-Württemberg wird gefördert durch Engagement Global  mit Mitteln des BMZ und wurde im Rahmen der Länderinitiativen zur Umsetzung der Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung erstellt. Für den Inhalt dieser Webseite ist allein das HG verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt von Engagement Global oder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder.