Gelungener Auftritt bei der 25. landesweiten SchulTanzBegegnung!

Bei dieser jährlich in Baden-Württemberg stattfindenden Tanzveranstaltung steht der Dialog von Tanz und Livemusik verschiedener Stilrichtungen im Mittelpunkt. Insgesamt traten an diesem Abend 19 Gruppen in Ravensburg auf, die sich aus 560 Schülerinnen und Schülern aus 25 Schulen zusammenfanden.

Die HG BigBänd bot für den Tanz der HipHop AG den perfekten, gesanglich unterstützten Sound und gemeinsam eroberte man das Publikum in der riesigen Oberschwabenhalle. Ein tosender Applaus belohnte die HGler, die wieder tatkräftig von der Ton-und-Licht-AG unterstützt wurden, und ließ die anstrengenden Proben der letzten Wochen vergessen. Stolz und überglücklich kehrte die 29-köpfige Gruppe spät abends nach Heidenheim zurück.

Ch. Sturm & R. Müller

Berufs- und Studieninfo am HG

Frau Stutzmüller, Beraterin für akademische Berufe an der Agentur für Arbeit in Heidenheim, informierte die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 über die verschiedenen Wege zum passenden Beruf. Sie machte deutlich, dass die Wahl des richtigen Berufs eine komplexe Angelegenheit ist und gab verschiedene Hilfestellungen, darunter nützliche Internetlinks zur Berufswahl. Außerdem wies Frau Stutzmüller auf wichtige Termine hin, die bei der Bewerbung um einen Ausbildungs- oder Studienplatz zu beachten sind. Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, einen individuellen Beratungstermin im HG bei Frau Stutzmüller wahrzunehmen.

Mensakonzert am Freitag

Europa – Unsere Zukunft!

 

 

 

Am Montag, den 08.Mai, einen Tag vor der großen Pro-Europaaktion auf dem Rathausplatz in Heidenheim,  besuchten 23 Schüler der Klassenstufen 9-12 des Hellenstein-Gymnasiums unter der Leitung von Hans Ulrich Koch und Egon Kartaly den Jugendtag zum Thema „Europa – Unsere Zukunft“ im Landtag von Stuttgart. Die Veranstaltung diente nicht nur dazu, das politische und europäische Bewusstsein junger Menschen aus ganz Baden-Württemberg zu wecken, sondern gab auch Gelegenheit zu Diskussionen mit Politikern aller im Landtag vertretenen Parteien im Plenarsaal und während des anschließend stattfindenden gemeinsamen Mittagessens. Vermittelt wurde den Schülerinnen und Schülern dabei, wie wichtig politisches Engagement gerade in Zeiten der Krise für die Zukunft eines gemeinsamen, friedlichen und demokratischen Europas ist, was auch eine Vorbereitung zur Europa-Demonstration mehrerer Heidenheimer Schulen auf dem Rathausplatz am darauffolgenden Tag darstellte.



Petra Feichtenbeiner, Klasse 10 a

 

Stadtlauf 2017 - wichtige Infos!

C. Sturm und E. Kartaly

Zum Vergrößern bitte auf Abbildung klicken.

 

 

HG bei 25. Schultanzbegegnung in Ravensburg!

Zum Vergrößern bitte auf Abbildung klicken.

Grundschulkooperation im Chemiepraktikum

Auch in diesem Jahr fand wieder, im Rahmen des Chemiepraktikums, eine Kooperation mit der Grundschule statt. Wir haben uns sehr gefreut, Schülerinnen und Schüler der Bergschule und der Ostschule bei uns im Chemiepraktikum begrüßen zu dürfen. Das Praktikum wird von den Schülerinnen und Schülern der 9ten Klasse im Rahmen der Praktikumsstunden vorbereitet und in den Folgestunden mit den Grundschülern durchgeführt.
Zu drei Themenblöcken erwarteten die Neuntklässler in diesem Jahr immer donnerstags in der 1. und 2. Stunde die Schülerinnen und Schüler der Bergschule oder der Ostschule, um mit ihnen gemeinsam zu experimentieren. Hierbei besuchten uns die zweiten Klassen zum Thema „Luft und ihre Eigenschaften“, die dritten Klassen zum Thema „Rund um die Kerze“ und die vierten Klassen lernten, wie man „Brände bekämpfen“ kann. Die Grundschüler führen zu den Themen passend, unter der Anleitung der 9er, verschiedene Experimente durch und versuchen diese dann auch gemeinsam mit den großen Schülern zu erklären. Die Neuntklässler haben dabei die einmalige Gelegenheit einmal in die Rolle des Lehrers zu schlüpfen und selber jüngeren Kindern etwas beizubringen. Dabei lernen sie sich oft selbst von einer ganz neuen Seite kennen und stellen fest, dass es gar nicht so einfach ist, anderen etwas zu erklären und man dafür oft Geduld braucht. Diese Erfahrung stärkt die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler enorm. Auch die Grundschüler haben sehr viel Freude am Experimentieren mit den Großen. Das Modell „Schüler unterrichten Schüler“ ist für beide Seiten eine große Bereicherung und macht allen sehr viel Spaß.