„Auf zu den Kennenlerntagen der Klassen 5“…

Jedes Jahr strömen neue Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen ans Hellenstein-Gymnasium. Dort werden sie mehr oder weniger bunt durcheinander gewürfelt und sollen für 6 Jahre eine neue Klassengemeinschaft bilden. Damit der Neuanfang in dieser Klassengemeinschaft möglichst harmonisch und angenehm verlaufen kann und alle Kinder schnell neue Freunde finden, verbringen die 5. Klassen jeweils 2 Tage auf dem Stettenhof in Mödingen.
Auf diesem Erlebnisbauernhof, nicht weit von Heidenheim entfernt, kann man Natur pur erleben und ebenso die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler. Neugeborene Lämmer auf wackeligen Beinen, Kaninchen im Streichelgatter, besondere Hühnersorten sowie den Gamsbock ´Alfons´ darf man hier ansehen, streicheln und füttern. Die Nutztiere des Bauernhofes sind alles sogenannte ´alte´ Tierrassen, die nicht auf Massenproduktion ausgerichtet sind. Ein Huhn soll also z.B. Eier liefern und auch irgendwann Fleisch.
Die Schülerinnen und Schüler kommen hier ganz ungezwungen miteinander ins Gespräch und es ist viel leichter möglich, erste neue Kontakte zu knüpfen. Unterstützt wird das durch die jeweiligen Klassenpaten, die sich geduldig um die Neuankömmlinge am HG bemühen und den Abend sowie den nächsten Vormittag auf dem Stettenhof mit Spielen gestalten. Das Fußballfeld und die gemeinsam durchgeführten Projekte leisten ebenso ihren Beitrag, neue Bekanntschaften und Freundschaften zu knüpfen. In diesem Jahr waren das Apfelsaft herstellen und Weidenflechten der Hit.
Durchwachte Nächte gehören natürlich auch dazu und „ich möchte am liebsten hier bleiben“ oder „das ist toll hier“, bestätigen jedes Mal, dass es der richtige Einstieg in den Schulalltag war.
                                         

   (B. Wacker)
Die Klassenlehrerinnen und den Klassenlehrern
Ulrike Kocsis und Marlies Dammann (5a)
Christa Sturm und Rouven Hönig (5b)
Barbara Wacker und Ralf Müller (5c)