INDO-GERMAN intercultural Cache

Interkulturelles Geocaching - Perspektivenwechsel durch Geocaching

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die folgenden theoretischen Grundlagen für die Kontexte des globalen und interkulturellen Lernens wurden erarbeitet im Rahmen der Multiplikation des Projekts „INDO-GERMAN intercultural Cache“.

 

Möglichkeiten des Perspektivenwechsels durch interkulturelles Geocaching:


1. Gelenkter Perspektivenwechsel durch „interkulturelles Geocaching“

 
1.1 Induktiv

 

  • Blick auf „unsichtbare“ Raumdetails lenken (z.B. Rästel zu Statuen oder Brunnen)
  • Vergleich und Verknüpfung ungleicher Raumpaare (z.B. Kirche & Tempel)

 

1.2 Deduktiv

 

  • Thematisch (z.B. Fairer Handel/ Konsumkritik & Weltladen)
  • Rollenspiele und Hintergrundgeschichten (z.B. Schüler als Unternehmer)

 

Metaebene: Sozial

  • interkulturelle Problemlösung – Anwendung der Fremdsprache
  • Gemeinsames Erfolgserlebnis

 

2. Freier Perspektivenwechsel durch „interkulturelles Geocaching“

 

2.1 Interkulturelle Kreativität: Selbstständiger Entwurf von geeigneten Aufgaben und Fragen unter Berücksichtigung der Zielgruppe

  • Neugestaltung von Caches (auch ortsunabhängige Caches)
  • Veränderung bzw. Anpassung von bestehenden Caches

 

Metaebene: Multiplikation

  • temporäre Begleitung der durchführenden Gruppe mit anschließender Evaluation
  • dauerhafte Veröffentlichung des Cache und Auswertung von Logs


Holger Nagel

 

Stürze dich ins Geocaching-Abenteuer! - Projekt 2011-12

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 alt

 

Als Geocaching bezeichnet man die spielerische Schatzsuche mit GPS-Geräten. Der "INDO-GERMAN intercultural Cache" ist das Ergebnis der gemeinsamen Projektarbeit unserer indisch-deutschen Partnerschaft zwischen der Delhi Public School (DPS) in Navi Mumbai (Indien) und dem HG. Der Schlüssel zum Cache ist eine Kombination des Wissens über Indien mit dem Realraum in Heidenheim. Das ist die besondere Herausforderung und innovative Idee hinter unserem „INDO-GERMAN intercultural Cache“: Wer sein Ziel in Heidenheim erreichen will, muss sich zunächst mit der indischen Kultur beschäftigen. Das Geocaching-Projekt macht damit die Vernetzung zwischen beiden Schulen und Ländern symbolisch und praktisch für alle Beteiligten, die Schulgemeinschaft und zukünftige Geocacher erlebbar!

 

Orientierungskompetenz, globales Lernen, interkulturelle Kompetenzen und natürlich die Freude und Motivation aller TeilnehmerInnen stehen im Mittelpunkt des Projekts.

 

 

alt

 

Zusätzlich schickten die Schüler einen Travelbug namens „Indo-German Eye“ auf seine lange Reise zwischen Deutschland und Indien. Der Travelbug soll aus der wechselnden Perspektive seines jeweiligen Finders vom Fundort erzählen. Die dabei protokollierten Wahrnehmungen stehen allen Schülern online zur weiteren Reflexion zur Verfügung. Mittlerweile war das "Indo-German Eye" bereits einmal in Indien und befindet sich nun wieder irgendwo in Mitteleuropa....

 

 

Das Geocaching-Projektteam „INDO-GERMAN intercultural Cache“ wurde mehrfach bundesweit ausgezeichnet:

  • Der „INDO-GERMAN intercultural Cache" gewinnt einen 4. Preis beim entwicklungspolitischen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten "alle für EINE WELT für alle"! Die erfolgreiche Gruppe erhält 100 Euro Preisgeld sowie eine Urkunde des Bundespräsidenten.

 alt

 

  • Außerdem erhält das Projekt die Auszeichnung des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz als eines der bundesweit besten Projekte zum internationalen Austausch im Schulbereich 2011.

  • Unter dem Titel "Schnitzeljagd auf fremden Planeten" wird das Projekt im April 2012 bundesweit in der  Zeitschrift "PAD aktuell" des Pädagogischen Austauschdienstes vorgestellt. Der Beitrag erfolgt im Rahmen des Deutschlandjahres 2011-12 in Indien "Infinite Opportunities". (Zum Download der Zeitschrift)

 

 

 Hier gehts zu unserem konkreten Ergebnis -  Geocaching und Travelbug:

 

 

 

 

alt